AktuellesVeranstaltungenWagner-StipendiumWir über unsImpressum


   
 

Information zur nächsten Veranstaltung


Sonnabend, 28. Oktober 2017, 15.00 Uhr, Festsaal Richard-Wagner-Stätten Graupa, Jagdschloss, Tschaikowskiplatz 7, 01796 Pirna OT Graupa

Mit Freude können wir Ihnen diesen Termin ans Herz legen. Ein weiteres Mal wird der von uns sehr geschätzte Pianist, Dirigent und Musikwissenschaftler Richard Vardigans die Werke Wagners unter die Lupe nehmen und sicherlich wie immer sehr tiefgründig und unterhaltsam der Frage nachgehen:

Richard - wie klingt die Liebe? Eine musikalische Umarmung vereint die Geschlechter!
Eigentlich war Wolfgang Amadeus Mozart der erste, der diese „Umarmung“ konsequent einsetzte. Doch Richard Wagner lernte am Beispiel der ZAUBERFLÖTE und nützte das kleine Liebesmotiv in fast allen Werken vom FLIEGENDEN HOLLÄNDER bis zum PARSIFAL.
Richard Vardigans zeigt anhand von zahlreichen Beispielen am Flügel genau wie, wann und warum.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Deckung der Unkosten wird gebeten.

Gäste sind herzlich eingeladen __________________________________________________________


In aller Kürze  -  regionale Veranstaltungsinformationen, Ereignisse

________________________


Ehrenmitgliedschaft im Richard Wagner Verband Dresden

Im Rahmen unserer diesjährige Mitgliederversammlung am 17.Juni 2017 wurde die umfangreiche künstlerische Tätigkeit von Frau Kammersängerin Barbara Hoene  und ihre   seit vielen Jahren enge  Verbundenheit mit unserem Richard Wagner Verband Dresden zum Anlass genommen, sie zum Ehrenmitglied unseres Verbandes zu ernennen.


__________________________

Wie Sie den Zeitungen entnehmen konnten, ist der Malerweg an der Lochmühle wieder für Wanderer gesperrt, da Sicherungsarbeiten gegen Steinschlag noch ausstehen 


Freigabe des Malerwegs im Liebethaler Grund

Nach langer Zeit wurde am Sonnabend dem 11.03.17 der aus sicherheitstechnischen Gründen im Bereich der Lochmühle im Liebethaler Grund gesperrte unter Naturfreunden beliebte Malerweg wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Mit Wirkung vom 01. März hatte der Investor Hermann Häse aus Dresden das Grundstück „Lochmühle“ erworben und war unmittelbar zur Tat geschritten. Die Bausicherungsmaßnahmen sind inzwischen soweit fortgeschritten, dass von der Lochmühle keine unmittelbare Gefahr mehr für vorübergehende Wanderer ausgeht.

Viele geladene Gäste waren zu diesem denkwürdigen Ereignis zur Lochmühle gekommen, um gemeinsam zu feiern und den Startschuss für die Sanierung des ehrwürdigen Hauses und einem Hotelneubau (Basis der wirtschaftlichen Rentabilität) mitzuerleben. Es war reichlich für das leibliche Wohl gesorgt, auch eine Gulaschkanone der freiwilligen Feuerwehr kam dabei zum Einsatz.

Wortreich und musikalisch wurden von allen Seiten Herrn Häse Glückwünsche entgegengebracht, die guten Wünsche mit viel Zuversicht zum Gelingen des Unternehmens ausgesprochen und dem Investor auch für schwierige Momente das notwendige Stehvermögen ans Herz gelegt. 

Auch wir haben Herrn Häse Glückwünsche überbracht und sind guter Dinge, dass diese Visionen in die Realität umgesetzt werden können. Ein weiteres Kleinod der „Wagner-Orte“   soll erlebbar werden und in das öffentliche Kulturleben des Raumes Dresden/ Pirna Einlass finden.